Schweiz
Region auswählen
Eine andere Region wählen
Region ändern
schließen
Kontinente
Länder
Großregionen
Kantone
Tourismusregionen
Blick auf die Pisten rund um Corviglia und Marguns

Fazit vom Skigebiet St. Moritz – Corviglia

Highlights:

Sehr großes Skigebiet, breite Pisten, perfekte Pistenpräparierung, viele Sesselbahnen mit Wetterschutzhauben, sehr schneesicher, herrliches Panorama über das Engadin, typische Engadiner Restaurants, exklusive Gourmetrestaurants, Langlaufangebot

Minuspunkte:

Die weiteren Skigebiete von St. Moritz sind nicht direkt an Corviglia angebunden, Talabfahrt nach St. Moritz Dorf führt nicht direkt zur Talstation

Beschreibung St. Moritz – Corviglia

Der Skigroßraum rund um St. Moritz besteht aus mehreren, zum Teil recht großen Skigebieten. Das größte Skigebiet befindet sich rund um den Piz Nair und Corviglia und ist das Nächste zu St. Moritz.

Es gibt mehrere Möglichkeiten seinen Skitag zu beginnen. Von St. Moritz Bad führt die Großkabinenbahn Signal direkt ins Skigebiet. Von St. Moritz Dorf kann man in 2 Sektionen, über Chantarella, mit einer Standseilbahn in das Gebiet einsteigen. Vom nahegelegnen Ort Celerina führt eine Sechsergondelbahn in das Gebiet.

Von der Bergstation der Signalbahn kann man mit einer kuppelbaren Vierersesselbahn mit Abdeckhauben (fast alle Vierersesselbahnen haben Abdeckhauben in diesem Gebiet) weiter nach oben bis zum Munt da S. Murezzan schweben. Hier oben enden auch noch die Vierersesselbahnen von Salastrains und von Randolins/Paradis. Die mittleren Abfahrten hinunter nach Paradis sind sehr zu empfehlen, da sie sich über weite, baumfreie Hänge ziehen.

Man kann hinunter bis Suvretta wedeln, wo ein weiterer Schlepplift surrt. Eine Doppelsesselbahn bringt einen dann wieder hinauf zur Vierersesselbahn Randolinos. Von der Bergstation der Vierersesselbahnen kann man alle Abfahrten auf dieser Seite erreichen. Über eine leichte Abfahrt gelangt man nach Corviglia. Hier oben auf 2486 m endet auch die Standseilbahn von St. Moritz Dorf. Leichte und mittlere Pisten führen ins 200 Meter tiefer gelegene Marguns. Hier endet die Sechsergondelbahn von Celerina aus. Mit der ersten kuppelbaren Sechsersesselbahn mit Abdeckhauben der Schweiz schwebt man hinauf nach Trais Fluors. Hier oben starten Abfahrten aller Schwierigkeitsgrade. Die Princess und Mezzauna Abfahrt führen hinüber zur Glüna Vierersesselbahn. Im Anschluss an diese Bahn gibt es die kuppelbare Dreiersesselbahn mit Abdeckhauben Fuorcola Grischa, die bis zum Piz Grisch hinaufführt.

Von Corviglia kann man aber auch mit der Luftseilbahn auf den 3057 m hohen Piz Nair schweben und auf der Rückseite zur Vierersesselbahn Lej de la Pesch fahren. Diese Bahn endet auch auf dem Piz Grisch. Nun führt eine lange Abfahrt wieder hinunter nach Marguns. Die kuppelbaren Vierersesselbahnen Marguns-Corviglia und Plateau Nair bringen einen wieder zur Corviglia hinauf. Von hier kann man alle Talabfahrten erreichen - nach St. Moritz Bad/Signal, nach St. Moritz Dorf (diese Abfahrt endet am Rand von St. Moritz und man muss etwa 500 Meter durch den Ort bis zur Standseilbahn laufen) und nach Celerina.

Eine Skiroute zweigt von der Talabfahrt nach Celerina nach Samedan ab. Von Samedan gelangt man mit der Rhätischen Bahn über Celerina in wenigen Minuten wieder zurück nach St. Moritz. Das Skigebiet bietet Abfahrten für jedermann und auch Könner kommen auf den langen und schweren Pisten, sowie bei den vielen Tiefschneeabfahrten ins Schwärmen.


Fehler aufgefallen? Hier können Sie ihn melden »

Kriterien gezielt ansteuern
Top-Bewertungskriterien
Weitere Bewertungskriterien
Bewertungskriterien für besondere Interessen
Fehler aufgefallen? Hier können Sie ihn melden »
Testberichte
Tipps für den Skiurlaub